Arbeitsplatzstandort Aargau

Eine ausgezeichnete Lage, gute Verkehrsverbindungen und erfolgreiche, innovative Arbeitgeber zeichnen den Standort Aargau aus. Die Aargauer Wirtschaft verfügt über einen ausgewogenen Branchenmix und profitiert von einem grossen Anteil vielseitiger kleiner und mittelgrosser Unternehmen. Der Aargau ist der grösste Industriekanton der Schweiz.

Fachkräfte sind im Aargau gesucht

Im Aargau sind über 45'000 Unternehmen registriert, darunter viele weltbekannte Firmen aber auch weniger bekannte Arbeitgeber, die Fachkräften viel zu bieten haben. Sie alle beschäftigen mehr als 340'000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und erwirtschaften gemeinsam ein Bruttoinlandsprodukt von fast 44 Mrd. Franken pro Jahr.

Der Aargau ist bekannt als Industriekanton, weil im schweizerischen Vergleich überdurchschnittlich viele Arbeitnehmende, nämlich 34 Prozent im 2. Sektor tätig sind (Schweiz: 24 Prozent). Die Maschinen-Elektro- und Metallindustire (MEM-Branche) sowie Pharma & Chemie stechen hervor. Aber auch die Gesundheitsbranche beschäftigt besonders viele Aargauerinnen und Aargauer.

Zahlreiche innovative Hightech-KMU, marktführende Life Sciences Unternehmen und erstklassige Forschungseinrichtungen wie das Paul Scherrer Institut (PSI) machen den Aargau zudem zum Innovations-Standort. Dies sorgt nicht nur für spannende Aufgaben, sondern auch für eine hohe Arbeitsmarktfähigkeit der Mitarbeitenden. Bei jährlichen Auszeichnungen der besten Arbeitgeber*innen sind Aargauer Unternehmen immer wieder oben in der Rangliste anzutreffen.

Lounge im neuen Firmengebäude bei Bertschi AG in Dürrenäsch

Im Kantonsvergleich hat der Aargau auch rund um das Arbeitsleben viel zu bieten: Vielfältige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Coworking Spaces für flexibles Arbeiten und ein gutes Kinderbetreuungsangebot. Die Unternehmen im Aargau bieten mit ihren flexiblen Arbeitszeitmodellen und dem Homeoffice überdurchschnittlich gute Rahmenbedingungen, um Frauen und Männern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Es ist eindeutig: Die vielfältige und innovative Unternehmenslandschaft, die gute Erreichbarkeit und das vielseitige Rahmenangebot machen den Aargau zu einem der attraktivsten Arbeitsplatzstandorte der Schweiz.

Lesen Sie unsere Stories zum Thema:

Viele Arbeitnehmer pendeln in andere Kantone

Viele Schweizerinnen und Schweizer pendeln zur Arbeit – das hat hauptsächlich mit dem Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel zu tun. Im Aargau leben fast 700'000 Personen, wovon rund 400'000 erwerbstätig sind. Täglich pendeln rund 120'000 Personen (inkl. Studierende und Lernende) über die Kantonsgrenzen zur Arbeit – knapp 70'000 weniger gehen den umgekehrten Weg. Mittlerweile ist aber erwiesen, dass Pendeln nicht nur viel Zeit kostet, sondern auch Stress verursacht. Wer steht schon gerne im Stau oder in überfüllten Pendlerzügen? Mit kurzen Arbeitswegen gewinnen Arbeitnehmende Lebensqualität und verbessern ihre Gesundheit. Der Aargau hat viele interessante Arbeitgeber zu bieten und mithilfe des Regionen- und Distanz-Filters auf Work Life Aargau können ganz einfach passende Arbeitgeber in der Nähe Ihres Wohnorts gefunden werden.

Viele Arbeitnehmer*innen waren durch die Corona-Pandemie gezwungen, die Voraussetzungen für die Arbeit zuhause zu schaffen, die Digitalisierung hat einen Schub erlebt. Gut vorstellbar, dass in Zukunft nicht mehr alle diese Beschäftigten Vollzeit an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, dass Teilzeit-Homeoffice-Modelle zum Standard werden. Dabei werden auch Coworking-Spaces und andere Institutionen an Bedeutung gewinnen. Sie bieten eine Möglichkeit, in der Nähe des Wohnorts und doch nicht in den eigenen vier Wänden zu arbeiten. Diese regionalen Coworking Spaces werden zu Treibern für zukunftsweisende Regionen und Gemeinden mit lebendigen Ortskernen und fördern den Austausch von Wissen, Ideen und Netzwerken. Im Aargau gibt es bereits einige davon!

Lesen Sie unsere Stories zum Thema:

Vielfältige berufliche Ausbildungsmöglichkeiten

Ob Lehrabschluss oder Matura - beides sind gute Vorausstetzungen für den beruflichen Aufstieg. Im Aargau gibt es neben den zahlreichen Hochschulstudiengängen auch ein umfassendes Angebot, wenn man sich für eine Berufslehre entscheidet. Von der kaufmännischen Angestellten bis zum Landwirt, vom Fachangestellten für Gesundheit bis zur Forstwartin: Die zwölf Aargauer Berufsfachschulen bilden junge Menschen zu Fachkräften aus – und diese werden von der Wirtschaft auch dringend benötigt und mit Kusshand aufgenommen.

Eine Lehre im Aargau kann man in rund 7500 Betrieben machen. Um den jungen Bewerber*innen zu gefallen, tun die Aargauer Lehrbetriebe einiges: Sie organisieren sich für eine möglichst hohe Ausbildungsqualität in Verbünden und lassen sich mit Labels als rauchfrei, leistungssportfreundlich oder einfach «great» und «top» auszeichnen. Und die jährlichen Auszeichnungen und Auswertungen ergeben: Der Aargau hat viele tolle Arbeitgeber und Lehrstellen zu bieten und mithilfe von Work Life Aargau finden Sie ganz einfach den passenden Lehrbetrieb.  

Lesen Sie unsere Stories zum Thema:

Weitere Stories

Fachkräfte formen – das müssen auch Unternehmen

Story

29.01.2024

Arbeitsleben

Fachkräfte formen – das müssen auch Unternehmen

Trotz Arbeitskräftemangel finden längst nicht alle Arbeitswilligen eine Stelle: Die Anforderungen stimmen nicht. Wie kann dieses Mismatching behoben werden? Wenn die Unternehmen nicht ihre Ansprüche herunterschrauben wollen, müssen sie in die Qualifikation ihrer Mitarbeitenden investieren – und tun dies auch.

Top Arbeitgeber: BSI

Story

16.10.2023

Unternehmen

Top Arbeitgeber: BSI

Hochkarätige Talente von Hochschulen zu akquirieren und diese im Anschluss langfristig im Unternehmen zu halten ist heutzutage eine Mammut-Aufgabe. Insbesondere, wenn es sich um Talente im MINT-Bereich handelt. BSI hat einen innovativen Ansatz der Unternehmenskultur entwickelt, der genau das ermöglicht. Erfahren Sie im Interview, welche Vor- und Nachteile ein agiles Rollenmodell mit sich bringt.

Die Aargauer Wirtschaft zum Anfassen

Story

29.08.2023

Interessen

Die Aargauer Wirtschaft zum Anfassen

Unter dem Motto «Vielfältig. Innovativ. Ganz nah.» findet am 14. September die Nacht der Aargauer Wirtschaft statt. Dabei öffnen spannende Unternehmen in fast allen Aargauer Regionen ihre Tore.

Weshalb es sich für internationale Fachkräfte in Aargauer Unternehmen lohnt Schweizerdeutsch zu lernen

Story

28.09.2023

Arbeitsleben

Weshalb es sich für internationale Fachkräfte in Aargauer Unternehmen lohnt Schweizerdeutsch zu lernen

Wenn Menschen ins Ausland ziehen, um ein neues Leben aufzubauen, stellt sich als erstes die Frage nach der Sprache. In dieser Hinsicht ist die Deutschschweiz eine besondere Herausforderung: Als dominante Alltagssprache ist Schweizerdeutsch eine kommunikative Barriere für viele internationale Fachkräfte, sowohl beruflich als auch privat. Ein Gastbeitrag unserer Kooperationspartnerin, der Mundart Schule, welche sich bereits seit zwei Jahren der Vermittlung von Schweizer Sprache und Kultur widmet. Die Beschäftigung mit der Schweizer Mundart macht deutlich: Schweizerdeutschkenntnisse steigern die Arbeits- und Lebensqualität.