27.01.2021

Libs ebnet Lernenden den Weg zum Start-up

Unternehmen

Der Berufsbildungsdienstleister libs hat das libs Unternehmerhaus lanciert. Damit will er ab 2021 Lernenden mit Unternehmerkursen und Veranstaltungen die Möglichkeit eröffnen, in die Start-up-Szene einzutauchen.

Der Berufsbildungsdienstleister libs mit Hauptsitz in Baden hat gemeinsam mit dem Zürcher Unternehmensberater als Partner das Projekt libs Unternehmerhaus auf den Weg gebracht. In Kursen und auf Veranstaltungen sollen laut einer Mitteilung von libs die Lernenden an unternehmerisches Denken herangeführt werden.

Geschehen soll das laut libs durch Zusatzausbildungen in überbetrieblichen Kursen im Bereich unternehmerischer Methoden und Prozesse bis hin zur Entwicklung von eigenen Geschäftsideen. Das ist schon das Lernziel im ersten Ausbildungsjahr. Im zweiten Jahr soll das Gelernte vertieft und eine Produktidee oder eine Grundüberlegung für ein Dienstleistungsangebot entwickelt werden. In den beiden folgenden Jahren geht es laut libs um die Ausarbeitung von konkreten Geschäftsplänen bis hin zur Gründung von eigenen Start-up-Firmen.

Als Ziel gibt libs Unternehmerhaus an, ab 2021 Lernende nicht nur technisch auf höchstem Niveau auszubilden. Sie sollen auch während der Ausbildung ein unternehmerisches Mindset entwickeln. Für die Partnerfirmen seien so Ausgebildete von Interesse, weil sie nicht nur eine fundierte Grundausbildung bekommen, sondern auch gelernt hätten, selbständig, innovativ und unternehmerisch zu denken.

libs ist ein Ausbildungsunternehmen, welches laut Angaben auf seiner Internetseite mit über 120 Firmen zusammenarbeitet, unter anderem ABB, Bombardier, General Electric und Leica Geosystems. Das Ausbildungsportfolio umfasst rund 15 Lehrberufe, welche an den vier Standorten in Baden, Heerbrugg SG, Rapperswil SG und Zürich angeboten werden. Der Schwerpunkt liegt auf Berufen in der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie.

Weitere Stories

7 Tipps, um den passenden Arbeitgeber zu finden

Story

10.02.2021

Arbeitsleben

7 Tipps, um den passenden Arbeitgeber zu finden

Wir verbringen 40-50 Stunden pro Woche mit Arbeiten. Sollten wir uns dann nicht gut überlegen, ob der künftige Arbeitgeber wirklich zu uns passt?

Melitta zügelt nach Zofingen

Story

16.12.2020

Unternehmen

Melitta zügelt nach Zofingen

Die Melitta Gruppe fasst ihre Schweizer Tochterunternehmen in Zofingen zusammen. Für Zofingen sprechen die zentrale Lage, die Nähe zur Autobahn und die Lebensqualität, sagen die Geschäftsführer in einem Interview.

Familienfreundliche Arbeitgeber*innen im Aargau

Story

20.01.2021

Arbeitsleben

Familienfreundliche Arbeitgeber*innen im Aargau

Die Kinderbetreuungskosten im Kanton Aargau sind hoch – die Unternehmen aber punkten mit flexiblen Arbeitsmodellen und familienfreundlichen Arbeitsbedingungen.

So putzen sich Lehrbetriebe für Lernende heraus

Story

13.01.2021

Arbeitsleben

So putzen sich Lehrbetriebe für Lernende heraus

Die rund 7500 Lehrbetriebe im Aargau tun einiges, um jungen Bewerber*innen zu gefallen. Sie organisieren sich für eine möglichst hohe Ausbildungsqualität in Verbünden und lassen sich mit Labels als rauchfrei, leistungssportfreundlich oder einfach «great» und «top» auszeichnen.