Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL
Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL
Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL

Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL

Forschung

FrickFrick
200 Mitarbeitende200 Mitarbeitende

Das FiBL ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen für biologische Landwirtschaft. Die enge Verzahnung verschiedener Forschungsgebiete und der rasche Wissenstransfer von der Forschung zur Beratung und in die Praxis sind die Stärken des FiBL. Diese Kompetenzen sind auch über die Landesgrenzen hinaus gefragt, weshalb das FiBL international an zahlreichen Projekten beteiligt – sowohl in Forschung, Beratung und Weiterbildung als auch in der Entwicklungszusammenarbeit.

Startklar

Berufseinsteiger, Young Professionals

Startklar

Voll im Schuss

Berufserfahrene, Senior Professionals

Voll im Schuss

Zu neuen Ufern

Wieder- und Quereinsteiger

Zu neuen Ufern

Internationale Forschung & Beratung gleich um die Ecke

Am FiBL Schweiz wird seit bald 50 Jahren eine breite Palette an Fragen zum Biolandbau bearbeitet – mit dem Ziel, den Biolandbau voranzubringen, alternative Lösungen und Verfahren zu entwickeln sowie diese in der Praxis zu etablieren. In enger Zusammenarbeit mit Landwirtschaftsbetrieben werden Themen erforscht, die von natürlichem Pflanzenschutz über Erhalt von Bodenfruchtbarkeit, Qualität von Lebensmitteln, artgerechte Tierhaltung bis hin zu Fragen der Agrarpolitik und Marktwirtschaft reichen.

Dabei spielt der internationale Austausch nicht nur im Departement für Internationale Zusammenarbeit, welches auf landwirtschaftliche Forschung und Beratung für, mit und in Entwicklungs- und Schwellenländern spezialisiert ist, eine wichtige Rolle. Auch in den vier Forschungsdepartementen Boden-, Nutzpflanzen-, und Nutztierwissenschaften sowie Soziökonomie ist das FiBL in einem internationalen Netzwerk tätig. 

Forscherin FiBL Forscherin Martina Lori analysiert das Erbgut von Mikroorganismen
quote-left
FiBL ist Faszination. Man spricht jeden Tag 'zwischen Tür und Angel' mit top Berater*innen oder Wissenschaftler*innen aus den unterschiedlichsten Disziplinen des Biolandbaus. Das ist wahnsinnig inspirierend und motivierend.
quote-right

Toralf Richter, Departement für Internationale Zusammenarbeit, seit 2014 am FiBL

quote-left
Am FiBL schätze ich vor allem das tolle Arbeitsumfeld und die Vielseitigkeit meiner Aufgaben.
quote-right

Norah Efosa, Doktorandin Bodenwissenschaften, seit 2018 am FiBL

Starke Team-Kultur & neue attraktive Arbeitsplätze 

  • Das FiBL baut und investiert damit in seine Mitarbeitenden: Die neuen Arbeitsplätze sollen im Dezember 2021 bezugsbereit sein und bieten eine gesunde und attraktive Arbeitsumgebung. 
  • Flache Hierarchien und eine durchgehende Du-Kultur ermöglichen ein Arbeiten auf Augenhöhe und einen guten Wissensaustausch
  • Elfenbeinturm-Denken gibt es beim FiBL nicht: Wir arbeiten sehr eng mit der Praxis zusammen und entwickeln mit ihr Lösungen für den Bio-Landbau 

     

Internationalität

Am FiBL Standort in Frick arbeiten Personen aus mehr als 30 verschiedenen Nationen – die Forschung kennt keine Grenzen

Attraktive Angebote und Erlebnisse im Umkreis unseres Unternehmens

Start-up- und Innovationsförderung

FiBL Forschungsinstitut für biologischen Landbau

Galerie Artune

Kultur

Galerie Artune

Eine bewohnte Galerie der besonderen Art! Kunst können Menschen ganz verschieden erleben. Artune schlägt hier Brücken zwischen Architektur, Kunst und Musik. Das verbindet sich in speziell präsentierten Events am Frickberg zu einem gesamtheitlichen Erlebnis, das alle Sinne miteinbezieht.

FHW, Zeiningen-Wegenstetten

Outdoor

FHW, Zeiningen-Wegenstetten

Diese Etappe führt Sie hoch auf die fruchtbare Tafeljura-Hochebene. Das satte Grün und die Aussicht in die hügelige Landschaft machen den Ausflug zu einem einmaligen Erlebnis.

Fricktaler Höhenweg, Frick-Sennhütten

Outdoor

Fricktaler Höhenweg, Frick-Sennhütten

Unterwegs von Frick nach Sennhütten führt der Weg durch Gehölz, durch kühle Wälder und vorbei an historischen Grenzsteinen.

Fricktaler Höhenweg, Rheinfelden-Zeiningen

Outdoor

Fricktaler Höhenweg, Rheinfelden-Zeiningen

Die Zähringerstadt Rheinfelden, eine der zwölf historischen Altstädte im Aargau, ist der Ausgangspunkt dieser Route. In der Ebene des Fricktals, wo jährlich Kirschbäume blühen, wartet eine natürliche Vielfalt auf Sie.

Fricktaler Höhenweg, Sennhütten-Mettau

Outdoor

Fricktaler Höhenweg, Sennhütten-Mettau

Der Aufstieg auf die Ampferenhöhe wird mit einem kühlenden Waldstück und dem Ausblick vom Cheisacherturm belohnt. Blicken Sie ins Fernrohr und entdecken Sie die natürliche Vielfalt.

Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL

Ackerstrasse 113

5070 Frick